Impressum

Unternehmensinformationen

Bergsport Bordogna GmbH

Dornacherplatz 15
4500 Solothurn

+41 32 6211530
+41 32 6211531
bergsport@bordogna.ch
http://www.bordogna.ch

Unternehmensform:
Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Vertretungsberechtigte(r) Geschäftsführer(in):
Silvan Bordogna, Doris Bordogna
Register-Nummer:
CH26040001372
Registeramt:
Handelsregisteramt des Kantons Solothurn
Umsatzsteuer-Id.-Nr.:
CHE 104.816.550
Information zu Streitbeilegungsverfahren:
Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
Norrøna

Norrøna

Seit 6 Jahren sind wir bereits Partner der norwegischen Marke Norrøna und uns fällt immer wieder auf, dass vielen Kunden die Herkunft von Norrøna nicht bekannt ist.

Zeit dies zu ändern 😉!

In unserem Thema des Monats möchten wir Ihnen die Firma Norrøna, welche ein Familienunternehmen in der 4. Generation ist, gerne näher vorstellen.

Norrøna überzeugt uns in vielerlei Hinsicht.

Die Marke Norrøna steht für technische und qualitativ hochwertige Produkte ohne unnötigen Schnickschnack. Sie betreibt eine sympathische Unternehmensphilosophie, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt, den Arbeitspraktiken und der Tierwelt bewusst ist. Zudem wird die Unternehmenspolitik von Norrøna ehrlich und transparent geführt. Werte, Innovation und Leidenschaft bestimmen ihren Weg um beste Outdoor-Produkte zu entwickeln.

Die Produkte von Norrøna sind zuverlässige Begleiter, die Sie das ganze Jahr über bei Ihren Outdoor-Aktivitäten unterstützen und schützen.

Bis Bald 😀!

Ihr Bergsport Bordogna Team
Jørgen Jørgensen - Eigentümer in vierter Generation und Geschäftsführer

Jørgen Jørgensen - Eigentümer in vierter Generation und Geschäftsführer

über die Natur Norwegens - Werte - Innovation und Leidenschaft von Norrøna:

Von meinem Heimatland Norwegen geht eine ganz besondere Faszination aus.

Von den Fjorden, Gletschern und unberührten Wäldern bis hin zu den tosenden Wellen, die gegen die raue Felsenküste schlagen. Und über all dem erhebt sich eine majestätische Bergwelt. Die wilde Schönheit Norwegens weckt seit jeher den Abenteurergeist in uns. Auch das Klima im hohen Norden hat seinen eigenen Reiz: Wie durch einen Zauber können wir hier mitunter an einem einzigen Tag alle vier Jahreszeiten erleben. Dies ist jedoch vor allem dann reizvoll und zauberhaft, wenn man über die richtige Ausrüstung und Kleidung verfügt.

Im Jahre 1929 stellte mein Urgroßvater Jørgen Jørgensen, damals ein junger Handwerker fest, dass Norweger gerne viel Zeit in der freien Natur verbrachten und dafür die richtige Ausrüstung benötigten. Und so begann er, Produkte zu entwickeln, die diesen hohen Ansprüchen gerecht wurden. Damit legte er den Grundstein zu Norrøna, einem heute weltweit führendenr Anbieter für Outdoor-Ausrüstung.

Von den ersten Entwürfen meines Urgroßvaters bis zur heutigen Produktwelt von Norrøna hat sich einiges getan. Das Konzept dahinter ist jedoch immer noch das gleiche: Design, Qualität und Funktionalität miteinander zu vereinen. Die Quelle unserer Inspiration, die natürliche Schönheit Norwegens, zieht sich wie ein roter Faden durch die Entwürfe unseres Design-Teams in Oslo: von den Gipfeln von Bitihorn und Falketind im Jotunheimen-Gebirge über das Mountainbike-Paradies Fjørå im Westen Norwegens, Skibotn im hohen Norden und die Jagdgebiete in den Wäldern von Finnskogen bis nach Kvinnherad, von Dovres Bergwelt zur steilen Felswand Trollveggen bis hin zu den Skipisten von Røldal und den Schneelandschaften von Tamok, von den Lyngenalpen bis zu den Lofoten-Inseln. Und weiter durch die norwegische Landschaft bis zum Archipel Spitzbergen im Arktischen Ozean. Eine wahrlich einzigartige Reise durch tief eingeschnittene Täler bis hinauf zu den höchsten Berggipfeln, durchdrungen von unserer Liebe für die Natur.

Auf dieser Reise ist unser Kompass stets auf Innovation ausgerichtet.
Die atemberaubende norwegische Natur ist unser Labor und Nachhaltigkeit unser höchstes Ziel.

Seit jeher steht Norrøna für innovative, nachhaltige Outdoor-Lösungen. So entstand beispielsweise 1972 das erste Tunnelzelt. Auch die erste Gore-Tex-Jacke, die 1977 den europäischen Markt eroberte, stammt von Norrøna. Danach führten wir 1980 einen anatomisch geformten Rucksack ein, gefolgt von funktionaler und zugleich stilvoller Freeriding-Kleidung im Jahr 2004, einer separaten Singletrail-Kollektion 2008 und einer kompletten Arctic Surfing-Linie 2017.

Produkten von Norrøna begegnet man bei Expeditionen zum Nordpol, zum Südpol, zum Mount Everest sowie zu den Trango-Türmen im Karakorum. Auch beim Bergsteigen in Alaska, Patagonien und in der Antarktis bewährt sich Norrøna mit innovativen Lösungen. Unser Ambassador-Team zeigt, was mit der richtigen Ausrüstung möglich ist: beim Skifahren, Skitouren, Freeriden, Snowboarden, Mountainbiken, Klettern, Trekking und seit neuestem auch beim Arctic Surfen.

Mein Urgroßvater, Großvater und Vater verfolgten mit Norrøna stets das Ziel, in ihren Produkten das Beste aus Design, Funktionalität und Qualität zu vereinen. Sie waren davon überzeugt, dass die Produktentwicklung Sache der Kühnsten unter uns sei – jener, die bereit sind, neue Ideen voranzutreiben und sich dem Abenteuer des Lebens zu stellen.

So wie auch wir – nach wie vor.

Willkommen in der Natur.


Jørgen Jørgensen

Recycelte Fasern

Recycelte Fasern

Bei Norrøna legt man bei der Herstellung von Kleidung großen Wert auf einen möglichst hohen Anteil an recyceltem Gewebe. Diesen Grundsatz verfolgen Norrøna auch bei der Entwicklung neuer Produkte sowie beim Kauf der Stoffe. Norrøna ist stets auf der Suche nach hochwertigen, recycelten Fasern für deren Produkte.

Ein gutes Beispiel dafür ist Polyester, eines der wichtigsten Materialien für die Herstellung der Stoffe. Es war nicht leicht recyceltes Polyester zu finden dessen Qualität den Anforderungen an Funktionalität und Langlebigkeit gerecht wurde.

Doch die stetige Suche hat sich gelohnt: Mittlerweile erfreut sich Norrøna eines stetigen Lieferflusses hochwertigen Polyesters. 2014 bestanden ihre Kleidungsstücke zu 16 % aus recyceltem Polyester, 2015 waren es schon 28 % und 2016 konnte Norrøna den Anteil auf 39 % erhöhen! Eine Errungenschaft, auf die Norrøna sehr stolz ist und zeigt, dass mittlerweile hochwertiges, recyceltes Polyester leichter zu beschaffen ist. 2008 brachte Norrøna dann die erste Fleecejacke auf den Markt, die ausschließlich aus recycelten PET-Flaschen hergestellt wurde.

Bis 2020 plant Norrøna nur noch recyceltes Polyester für ihre Produkte zu verwenden.

Ein weiteres wichtiges Material ist recyceltes Nylon, dessen Beschaffung jedoch noch schwieriger ist als bei Polyester. Den 2016 als Ziel gesetzten Anteil an recyceltem Nylon von 20 % wurden nur 8 % erreicht. Grund dafür war die Schwierigkeit, Quellen für recyceltes und zugleich hochwertiges Nylon zu finden. Auch hier wäre es nicht sinnvoll gewesen, ein Produkt aus recyceltem Nylon mit niedrigerer Qualität herzustellen. Norrøna arbeitet stetig daran weitere Beschaffungsquellen an hochwertigem, recycelten Nylons zu ermitteln. Ziel ist es, den Anteil an recyceltem Nylon für Norrøna Produkte bis 2020 auf 75 % zu erhöhen.

Weiter verwendet Norrøna regenerierte Wolle, die ebenfalls zu den recycelten Fasern gehört.

Der Einsatz hochwertiger, recycelter Fasern trägt maßgeblich zur nachhaltigeren Herstellung von Produkten und somit zu einer Verringerung der Umweltbelastung bei.

PFAS (PFC)

PFAS (PFC)

Was ist das?
Per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen (PFAS bzw. PFC) sind Fluorkohlenwasserstoffverbindungen mit einzigartigen fett- und wasserabweisenden Eigenschaften, die aufgrund dessen bei zahlreichen DWR-Behandlungen (Durable Water Repellent) für Outdoor-Kleidung Verwendung finden. Dabei wird zwischen langen fluorierten Kohlenstoffketten (C8 und höher) und kurzen fluorierten Kohlenstoffketten (bis C6) unterschieden. Zu den langen fluorierten Kohlenstoffketten gehören PFOA und PFOS, die Tests zufolge besonders umweltschädlich sind. Bei Norrøna werden keine langen fluorierten Kohlenstoffketten für Ihre Produkte verwendet und das schon vor dem offiziellen Verbot 2013. Die kürzeren Kohlenstoffketten sind zwar weniger toxisch, doch auch sie gelten als persistent.

Warum verwendet Norrøna kurzkettige PFAS (PFC bzw. P-FKW) für Shell-Kleidung?
Norrøna verwendet immer noch kurzkettige Fluorkohlenwasserstoff für die Herstellung Ihrer Shell-Bekleidung. Ihnen ist das potenzielle Risiko welche PFAS darstellen bewusst und arbeiten daran, diese Substanzen zukünftig nicht mehr in ihren Produkten zu verwenden. Dass die DWR-Behandlung mit PFAS erst kürzlich in der Kritik stand, kann Norrøna nachvollziehen. Um jedoch auf den Einsatz von PFAS ganz verzichten zu können, muss auch hier zunächst eine Alternative gefunden werden, die den hohen Qualitätsanforderungen gerecht wird. Zusammen mit ihrem Hauptanbieter Gore-Tex arbeitet Norrøna an der Entwicklung und Erprobung geeigneter Alternativen. Zu diesem Zweck hat Gore-tex 15 Millionen USD in Forschungsmaßnahmen investiert. Unabhängig davon hat Norrøna verschiedene Testläufe durchgeführt, um eine umsetzbare Alternative zur C6-DWR-Methode zu ermitteln. Ihre Jacken, Hosen, Isolationsjacken und winddichten Jacken aus Baumwolle werden einer PFAS-freien DWR-Behandlung unterzogen. Allerdings sind diese Produkte nicht so wasserdicht wie die Shell-Bekleidung.

Warum verwendet Norrøna also weiterhin PFAS?
Die DWR-Behandlung ist ein entscheidender Schritt, um Shell-Bekleidung wirklich wasserdicht zu machen. Die DWR-Schicht vermeidet die Abnutzung der Membran und hält Schmutz und Fett davon ab, in das Gewebe einzudringen. Schmutz und Fett würden die Leistung des Kleidungsstückes beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall lösen sich das Shellmaterial und die Membran voneinander (bzw. der Klebstoff zwischen den Schichten), was zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Wasserdichte des Gewebes führen würde. Deshalb ist die DWR-Behandlung ein maßgeblicher Schritt, um die hohe Qualität und Strapazierfähigkeit der Produkte zu gewährleisten. Bei Norrøna ist man überzeugt, dass hochwertige, langlebige Produkte besonders wichtig sind, um deren Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten. Es ist besser, eine Jacke mehrere Jahre lang zu tragen, als jedes Jahr eine neue zu kaufen.

Wird Norrøna zukünftig auf den Einsatz von PFAS (PFC) verzichten?
Norrøna hat sich dazu verpflichtet, bis 2020 keine PFAS mehr für die Herstellung ihrer Produkte zu verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter ihren CSR-Zielen ihrer Webseite norrona.com.
Tierschutz

Tierschutz

Norrøna liegt das Wohl der Tiere in unserer Wertschöpfungskette am Herzen – deshalb achten sie auf eine artgerechte und nachhaltige Tierhaltung. Die Tiere in ihrer Wertschöpfungskette werden unter Einhaltung der Grundprinzipien des Tierschutzes „Five Freedoms“ behandelt. Zudem ist die Haltung und Zucht der Tiere nachhaltig gestaltet, um somit die Belastung der natürlichen Ressourcen so gering wie möglich zu halten.

Wolle
Norrøna achtet auf Qualitätsstandards, die für eine möglichst verantwortungsbewusste und nachhaltige Gewinnung der Wolle stehen.
Sie verwendet ausschliesslich Wolle von nicht mulesierten Schafen, deren Ursprung bis zur Farm (und in den meisten Fällen bis zum Tier) zurückverfolgt werden kann.

Norrøna verwendet vor allem ZQ- und New-Merino-zertifizierte Merinowolle aus Neuseeland und Australien. Mit diesen Siegeln stellt Norrøna sicher, dass die Wolle aus Farmen stammt, die von unabhängigen Dritten inspiziert und zertifiziert wird. Norrøna hatte auch den Responsible Wool Standard (RWS) in Erwägung gezogen, haben sich aber letztlich wegen einiger Lücken gegen dieses Siegel entschieden.

Zwar verwendet Norrøna auch noch Wolle, die durch industrieeigene Zertifizierungsstellen geprüft werden – in Zukunft will Norrøna jedoch komplett auf unabhängig zertifizierte Wolle umsteigen.
Weiter werden einige Produkte von Norrøna aus wiederverarbeiteter Wolle gefertigt, was die Belastung für Umwelt und Tier weiter mindert.

Daunenfedern
Norrøna verwendet ausschließlich Daunenfedern von Gänsen und Enten, die zur Fleischgewinnung gezüchtet werden. So wird verhindert, dass die Federn von lebenden Tieren gerupft werden – eine sehr zweifelhafte Praktik bei der unkontrollierten Daunengewinnung. Zudem ist die artgerechte Tierhaltung der Vögel gewährleistet.
Dazu verwendet Norrøna nur zertifizierte Daunenfedern mit dem Responsible Down Standard (RDS) dessen Qualitätssicherung sehr aussagekräftig ist.

Leder
Für einige Produkte (z. B. Handschuhe) verwendet Norrøna Ziegenleder. Hier war es besonders schwierig, die Haltung der Ziegen im Laufe der Wertschöpfungskette zu überprüfen. Deshalb hat Norrøna beschlossen, mit Pittards zusammenzuarbeiten. Das Unternehmen setzt sich für die artgerechte Tierhaltung ein und wendet nachhaltige Methoden zur Verarbeitung von Leder an.

Norrøna bezieht im Rahmen ihres Engagements für das Tierwohl keinen Pelz!
 
pureOrganic™ Cotton - Bio Baumwolle

pureOrganic™ Cotton - Bio Baumwolle

Trotz ihrer natürlichen Merkmale und weichen Beschaffenheit hat konventionelle Baumwolle langfristig gesehen einen äußerst negativen Einfluss auf die Natur. Bei der Herstellung werden mehr Chemikalien pro Flächeneinheit verwendet als für jede andere Nutzpflanze. Diese Chemikalien haben verheerende Auswirkungen auf Wasser, Luft und Boden unseres Planeten.

Organic Cotton wird ohne die Verwendung schädlicher Pestizide und aggressiver chemischer Bleichmittel oder Farben hergestellt und ist allergenfrei.

Die Idee von Bio-Baumwolle basiert auf denselben Prinzipien wie denen für biologisch angebaute Lebensmittel. Bio-Baumwolle wird wie Biokost mit Methoden angebaut, die einen geringen Einfluss auf die Umwelt haben. Es kommen keine toxischen Chemikalien zum Einsatz, Biodiversität und biologische Kreisläufe werden gefördert und erweitert.

Zurzeit verwendet Norrøna zu 100 % biologisch erzeugte Baumwolle.

Beispiele aus unserem Herren Norrøna-Sortiment der Linien "Lofoten" und "Lyngen"

Produziert für Eisatzbereiche wie Skifahren / Skitouren / Freeriden / Snowboarden / Bergsteigen / Trekking

Detaillierte Produkte-Infos erhalten Sie bei uns im Geschäft.

Galerie

Beispiele aus unserem Damen Norrøna-Sortiment der Linien "Lofoten" und "Lyngen"

Produziert für Eisatzbereiche wie Skifahren / Skitouren / Freeriden / Snowboarden / Bergsteigen / Trekking

Detaillierte Produkte-Infos erhalten Sie bei uns im Geschäft.

Galerie

Matomo ID fehlt (CRM)